Work – Cycle – Body

Werk – Zyklus – Körper – umfasst die ersten zehn Jahre des Kunstschaffens von Barbis Ruder. Die Publikation bündelt die medienübergreifenden Arbeiten und illustriert damit die Vielschichtigkeit ihres Schaffens durch elf Werkzyklen. Das Ausgangsmaterial der Künstlerin ist ihr Körper, den sie immer wieder neu in das Spannungsfeld zwischen Emanzipation und Kapitalismus setzt.

Die Werkeinführung und Werktexte von Madeleine Frey beschreiben die einzelnen Arbeiten und ordnen diese in den Gesamtkontext ein. Begleitend dazu pointiert die Philosophin Lona Gaikis in ihrem Essay den Zusammenhang zwischen Subjekt und Ökonomie an Hand Barbis Ruders Werk. In seinem künstlerischen und zugleich subjektiven Essay vermittelt der Künstler Peter Kozek die Werkgenese.

Work – Cycle – Body – covers the first ten years of Barbis Ruder’s artistic work. The publication bundles the cross-media works and thus illustrates the complexity of her work through eleven work cycles. The artist’s source material is her body, which she repeatedly places anew in the field of tension between emancipation and capitalism.

The introduction and texts by Madeleine Frey describe the individual works and place them in their overall context. Accompanying this, the philosopher Lona Gaikis points out in her essay the connection between subject and economy on the basis of Barbis Ruder’s work. In his artistic and at the same time subjective essay, the artist Peter Kozek conveys the genesis of the work.

Bestelle das Buch hier oder bei Deiner lokalen Buchhändler*in <3

Order the book here or at your local book store <3

 ISBN: 9783111061467

Barbis Ruder Sensual Instruments And Performative Processes

Body – Object – Intersections

Sirene Jugendstiltheater

Mundstücke v3

Barbis Ruder Eos Launch Wuk 2022 Photo By Helmut Prochart 9034

EOS Launch