Skip to content

Upcoming & Running

What I Like!

Galerie Stadt Sindelfingen

In der Ausstellung What I like! geht es um den persönlichen Geschmack. Verschiedene Akteur*innen, das Kurator*innen-Team der Galerie, weitere Mitarbeitende der Galerie, Kolleg*innen aus der Stadtverwaltung Sindelfingen und Kunstschaffende wurden eingeladen, sich ein Kunstwerk aus dem Sammlungsbestand auszuwählen, das sie mögen. Die ausgewählten Kunstwerke werden so in einer demokratisch kuratierten Ausstellung gezeigt. Der Prozess wird durch kurze Statements der Auswählenden nachvollziehbar. Weiterhin hat die Kuratorin Madeleine Frey weitere zeitgenössische Kunstschaffende eingeladen, die sich in ihrer Arbeit mit Demokratisierungs- und Öffnungstendenzen in der Kunst beschäftigen. Diese ergänzen die Sammlungsbestände durch eigene Arbeiten. Das Ergebnis ist eklektisch und doch können verschiedenen Tendenzen ausgemacht werden: im Geschmack der Menschen, in dem was Menschen mit Kunst verbinden und welche Emotionen Kunst hervorruft. Neben dem Kunstwerk selbst wird also auch eine ganz persönliche Sichtweise präsentiert. So eröffnet die Ausstellung eine niederschwellige Vermittlungsperspektive, die für alle gleichwertig und nachvollziehbar ist. What I like! ist ein diskursiver Beitrag zur Demokratisierung und Öffnung des Museums.

Die Arbeiten bilden einen subjektiven Querschnitt der Sammlung Lütze vom frühen 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart ab. Es ist ein zutiefst partizipatives Projekt, das grundlegende Fragen zur Subjektivität in der Kunst eröffnet und verschiedene Deutungsebenen zulässt. Jedes persönliche Narrativ findet einen Platz in der Ausstellung.

 

Key visual What I Like - Matter of

Teilnehmende Künstler*innen:

Benjamin Appel, Axel Arndt, atelier JAK, Enrico Bach, Reto Boller, Gianni Caravaggio, Walter Dambacher, Katharina Dörr, Karl Duscheck, Stefan Emmelmann, Jo Enzweiler, Fritz Erler, Gaisma, Fritz Genkinger, Karl Heger, Veith Heller, Ruth Henschel, Alfred Hrdlicka, Anna Ingerfurth, Sophie Innmann, Jov T. Keisar, Ida Kerkovius, Ulrich Kittel, Annalies Klophaus, Horst Kuhnert, Joachim Kupke, Thomas Lempertz, Arnulf Letto, Alfred Lörcher, Antonia Low, Martin Mayer, Rune Mields, Ana Navas, Carolina Perez Pallares, Martin Pfeifle, Heinz L. Pistol, Leo Putz, Barbis Ruder, Martin Schmid, Martin-Bruno Schmid, Leonhard Schmidt, Karl Schmoll von Eisenwerth, Gustav Schönleber, Franz Sequenc, K.-R. H Sonderborg, Paul Stein, Jochen Stenschke, Hermann Teuber, Hans Thoma, Peter Vogel, Franz von Stuck, Johannes Wald, Woty Werner, Susanne Windelen, Damaris Wurster, Peter Zimmermann, Thomas Zitzwitz

Kuratiert von Madeleine Frey

Co-Kuratoren: Paul Ambros und Sebastian Schmitt

Recent Projects

GEORGE CRUMB: MAKROKOSMOS

Programm

Mitwirkende

Der in den Appalachen aufgewachsene Komponist und Pulitzer-Preisträger George Crumb (1929–2022) schuf mit seinem Makrokosmos ein fantastisch-poetisches Weltmodell, das «die großen und kleinen Rhythmen der Natur» zu einer Rundreise durch Weltraum und Erdzeit formt. Spiralbewegungen im «celestial ballroom» orientieren sich an den zwölf Sternbildern des Tierkreises und führen zwei faszinierende Stunden lang durch ein komplexes Gebäude aus Astronomie, Astrologie, Religion und Schöpfungsmythen. Das 50 Jahre alte Meisterwerk, ein Meilenstein der (elektronisch erweiterten) Klaviermusik, wird vom sirene Operntheater im Jugendstiltheater mit kinetischen Installationen und Performances von sieben Künstler:innen in Bewegung versetzt.

Weitere Termine

  1. 22.11.2022 19:30, GEORGE CRUMB: MAKROKOSMOS, Jugendstiltheater am Steinhof mehr
  2. 25.11.2022 19:30, GEORGE CRUMB: MAKROKOSMOS, Jugendstiltheater am Steinhof mehr
  3. 27.11.2022 19:30, GEORGE CRUMB: MAKROKOSMOS, Jugendstiltheater am Steinhof
Scroll To Top