Die Performancereihe setzt sich mit dem Körper den medialen Fähigkeiten des Körpers auseinander.

Die erste Mediengestalt setzt Luft in Leben und Bewegung um.
Durch am Körper befestigten Schläuche hauchen die Akteuere dem Wesen Energie ein. Die gefühlten Signale am Körper geben Bewegungsort und Intensität vor.

Performance gemeinsam mit Studierenden der Klasse Transmediale Kunst.

Fotos: János Iván Kárpáti